Samstag, 28. Mai 2011

was man nicht alles macht...........

ALSO, da muss ich doch glatt mal ein bisschen ausholen. Eine Schneiderin nimmt einen Auftrag an, Stubenwagen mit Bezug und Himmel versehen, überlegt es sich aber anders und wills doch nicht mehr machen und 3x dürft ihr raten wem sie den Auftrag weiter gibt ?! UNS! Nun gut, der ganze Stoff ist schon dabei, der Volumenflies auch und auch ein Schnitt. Dazu muss ich sagen, der Schnitt ist von der Schneiderin auf den Korb abgemessen mit Gelinggarantie (hinterher ist man immer schlauer *grummel*) Der Korb, schon älter und WINDSCHIEF OHNE ENDE will partout nicht mit den Schnittteilen übereinstimmen.Nach unzähligem nachmessen, ändern und berichtigen..................... vielen Nerven, Geduldsproben und unendlich scheinenden Stunden HABEN WIR ES GESCHAFFT.
1. Etappensieg:
Das Innenleben: der Stoff ist gedoppelt und hat an den Korbwänden eine weiche Volumenfliesfüllung, an den Griffen ist ein Eingriff mit Klettbandriegel und alles wird mit einem Gummizug im Saum am Korbrand gehalten.
 2. Abschnitt, VOLLENDUNG mit Verdeck. Drei Stoffelypsen wurden hier aneinander genäht und mit Bändchen an den Holzbügeln die ihr auf dem oberen Bild ohne Stoff sehen könnt, befestigt. Am unteren Rand und vorne ist wieder ein Gummi eingezogen, damit es schön an den Kanten abschließt. Das Verdeck ansich wird dann mit den langen Bändern am vorderen Tragegriff festgebunden.

 Am Montag geht das Teil an die zukünftige Mama, das Baby soll im Sommer zur Welt kommen; und wir beten und hoffen das sie zufrieden ist. Schaut halt mal ob es euch gefällt und wir freuen uns auf euere Kommentare. Lieben Gruß Gisela




Kommentare:

  1. Boah, da habt Ihr ja eine Wahnsinns-Arbeit geleistet. Meinen absoluten Respekt!!!!

    Schönen Gruß
    bastelingrini

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube, ich hätte da aufgegeben. Habt Ihr aber gut hinbekommen. Meinen Respekt.
    Liebe Grüße
    Helga

    AntwortenLöschen
  3. Wow das ist ja supergut geworden...Toll...Hut ab...
    LG Mummel

    AntwortenLöschen
  4. Das habt ihr fantastisch gemacht,hoffentlich wird eure Arbeit auch entsprechend gewürdigt!

    AntwortenLöschen